Erika Suter

info@gestaltedeinsein.ch

Haus zur Morgenröte, Dörflingen

Zu meiner Person
Geb. 7.9. 1951 um 23.55

Mein Schicksal hat mir starke Helfer an meine Seite gestellt und hat mich gelernt auf meinen innersten Kern zu stossen.
Mein jüngster Sohn ist wie jeder Mensch etwas Besonderes. Jonas Shagor hat glücklicherweise ein Downsyndrom und ich bin mir sicher, er ist ein kleiner Buddha! Er hat mir vorgelebt, ganz im Moment zu leben, ohne Angst. Auch mich auf das Wesentliche, die reine bedingungslose Liebe, zu besinnen. So hat er mich bewahrt vor unnötigem Ballast.
Aus eigener Erfahrung weiss ich deshalb, alles ist Gleichwertig, Liebenswürdig und Achtenswert. Diese lichtvolle Ursubstanz wirkt in Allem. Es ist die universelle Liebe. Das vermeintlich Schwache ist gleichzeitig das Stärkste und fördert unser Mitgefühl.
Ganz im Moment zu leben, frei von  Angst, ist unsere wahre Bestimmung. 
Heute weiss ich, dass alle vermeintlichen Hindernissen sich zu gegebener Zeit, als die schönsten Geschenke erweisen.
Ich gebe meine Früchte und Begabung gerne weiter.

Alita -Erika Suter.

-Beim schweizerischen Heiler Verband habe ich bei G. Paul Huber die Ausbildung für geistiges Heilen, absolviert (2000)
Ich halte mich selbstverständlich an  den Verhaltenskodex vom SVNH
-Bei Arno Stern lernte ich das Ausdrucksmalen. Sein nie wertendes, liebevolles
akzeptieren allen Menschen gegenüber hat mich sehr beeindruckt (1992)
-Mit Hilfe von der Vipassana Meditation bin ich in tiefste Erkenntnisse vorgestossen.
-Bei Jan Eric Sigdell lernte ich die Technik des Rückführens (2008)
Ich habe es so umgestaltet und verfeinert, wie es für mich stimmt und akzeptabel ist.
-Dem arabischen Mystiker Khalil Gibran, gebührt mein innigster Dank. Seine Worte sind auch die   meinen. Er ist mein geliebter „Wegbegleiter“!
-Der bengalische Mystiker Rabindranath Tagore ist mir ein grosses Vorbild. Er hat in seinen Werken ausgedrückt, was ich weiss und fühle. Das was mir heilig ist.